Fachtag queersensible Mädchen*- und Jungen*arbeit

In Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit SH organisierte die LAG Mädchen* den Fachtag "Queersensible Mädchen*- und Jungen*arbeit". 

Die Veranstaltung war ausgebucht und fand mit knapp 100 Teilnehmer*innen am Mittwoch, den 09. November 2022, 9.30 - 14 Uhr im Audimax der FH Kiel statt.

Der Fachtag beschäftigte sich in fünf Workshops mit Fragen rundum um die Themen Geschlechterdiversität und –vielfalt in der Mädchen*- und Jungen*arbeit sowie anderen Teilen der geschlechterreflektierten Pädagogik und ging u.a. den Fragen nach:

  • Was bedeutet queersensibel eigentlich?
  • Mit welchen Herausforderungen sind pädagogische Fachkräfte konfrontiert?
  • Steht Geschlechterdiversität und Mädchen*- und Jungen*arbeit (überhaupt) in einem Widerspruch?

Mit den fünf Themenräumen war neben dem inhaltlichen Input ausreichend Platz für Fragen und Austausch. Einführend gab es einen Vortrag von Melanie Groß zu Herausforderungen und Perspektiven für eine queeersensible Kinder- und Jugendarbeit.

Fortbildung Traumapädagogik

Die Fortbildung "Traumapädagogische Unterstützung für Mädchen* und junge Frauen* mit Flucht- oder Migrationsgeschichte" hat am 04. Februar 2022 online stattgefunden.

Die Teilnehmerinnen setzten sich an diesem Tag mit den Folgen von Flucht- und Migrationserfahrungen auf Körper und Psyche auseinander und lernten insbesondere auch Unterstützungsmöglichkeiten kennen, die sie in ihrem pädagogischen Alltag nutzen können.

Aus unserer Sicht war die Veranstaltung ein voller Erfolg und unser großer Dank gilt insbesondere der Referentin Margarete Udolf und dem Kooperationspartner dem Autonomen Mädchenhaus Kiel.

Weitere Details zum Inhalt und zur Referentin sind hier im Flyer.

Fortbildung "Loverboy"

Am Vormittag des 24. März 2022 hat die Fortbildung zum Thema "Loverboy" online stattgefunden.

Ein besonderer Dank gilt den tollen Referentinnen Sandra Norak, Maria Nieder von der Beratungsstelle contra und Anne Heynatzky von Frauen*notruf Lübeck. 

Die Teilnehmenden aus der pädagogischen Arbeit wurden für das Thema sensibilisiert, über die "Loverboy"-Methode aufgeklärt und lernten Anlauf- und Beratungsstellen sowie deren Präventionsarbeit in Schleswig-Holstein kennen. Kontakte hierzu sind:

contra - Fachstelle gegen Frauenhandel in Schleswig-Holstein: www.contra-sh.de 
Frauen*notruf Lübeck - Beratung und Hilfe bei sexueller Gewalt und Belästigung: www.frauennotruf-luebeck.de

Details zum Programm sind hier im Flyer.

Bundesweite Hilfe für gewaltbetroffene Frauen* gibt das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen, rundum die Uhr, kostenfrei und in 17 Sprachen: 08000 116016 | www.hilfetelefon.de

Der Vortrag von Sandra Norak kann hier angeguckt werden: 

Rückblick 2021

Das waren die Veranstaltungen im Jahr 2021:

3 Mitgliederversammlungen der LAG Mädchen* am:

09. Februar 2021 | online
02. Juni 2021 | online | Schwerpunkt: Sexualisiertes Verhalten von Kindern und Jugendlichen im Netz
11. November 2021| hybrid | Schwerpunkt: Austausch zu Zukunft Mädchen*arbeit

3 Netzwerktreffen geflüchtete Mädchen* und junge Frauen* in Kooperation mit dem Autonomen Mädchenhaus Kiel am: 

27. April 2021, online | Schwerpunkt: Austausch und Vernetzung
31. August 2021, online | Schwerpunkt: weibliche Genitalverstümmelung/ Female Genital Mutilation/Cutting (FGM/C) 
09. Dezember 2021, online | Schwerpunkt: psychologische Beratungsstelle für geflüchtete Mädchen* in einem Mädchen*treff

Praxisaustausch zu digitaler Mädchen*arbeit

Praxisaustausch zur digitalen Mädchen*arbeit

Am 23. März, 11. Mai und 27. Oktober haben die Treffen zum Praxisaustausch zur digitalen Mädchen*arbeit jeweils online stattgefunden. 

Anfang des Jahres war der Bedarf groß, sich über Methoden, Tools und Strategien in der Mädchen*arbeit unter Pandemiebedingungen auszutauschen und insbesondere Erfahrungen in der digitalen Arbeit zu teilen und von den der Anderen zu profitieren.
Deshalb haben drei Austauschtreffen mit Frauen* aus der Mädchen*- und Jugendarbeit stattgefunden, bei der der Austausch und die Vernetzung im Fokus standen. Außerdem gab es einen Input in die App discord.

Fachtagung Rassismuskritische Mädchen*- und Jungen*arbeit

Fachtagung Rassismuskritische Mädchen*- und Jungen*arbeit

Am Donnerstag, den 04. November 2021 fand die Fachtagung "Rassismuskritische Mädchen*- und Jungen*arbeit" in der FH Kiel statt.

Gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit Schleswig-Holstein haben wir diese Fachtagung organisiert und uns sehr gefreut, dass ca. 60 Teilnehmende zu Gast waren, um sich mit Fragen um eine diversitätsbewusste Jugendarbeit zu beschäftigen. 

Ein besonderer Dank gilt den fünf tollen Referent*innen, die sowohl theoretische Bezüge verdeutlicht als auch praxisorientierte Fragen und Ansätze zu rassismus- und diskriminierungskritischer Arbeit mit Jungen* und Mädchen* mit den Teilnehmenden diskutiert haben. 

Hier geht es zum Flyer.

Wir danken außerdem dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein, welches die Fachtagung erst ermöglicht hat.

Gendergerechtigkeit im Netz - Fachtag queer-feministische Netzpolitik

Gendergerechtigkeit im Netz - Fachtag queer-feministische Netzpolitik

In Kooperation mit dem Landesbeauftragen für politische Bildung organisierte die LAG Mädchen* den Fachtag "Gendergerechtigkeit im Netz - Fachtag queer-feministische Netzpolitik". 

Wir freuen uns, dass die Veranstaltung am Freitag, den 19. November 2021 stattfinden konnte und dass ca. 45 Interessierte online und in der Fachhochschule in Kiel teilgenommen haben.

Der Fachtag wurde zudem im Rahmen der bundesweiten Aktionstage "Netzpolitik und Demokratie" ausgerichtet, weshalb sogar Teilnehmende aus anderen Bundesländern dabei waren. 

Bedanken möchten wir uns ganz besonders bei den drei tollen Referentinnen, die sowohl einen Überblick über netzpolitische Themen und die Bedeutung von queer-feministischen Perspektiven als auch praktische Einblicke und Ansätze zur (Selbst-)Reflektion insbesondere für die pädagogische Praxis geben konnten. 

Ein großer Dank geht auch an unsere Moderatorin Alexandra Ehlers und an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein, welches den Fachtag erst ermöglicht hat.

Weitere Details zum Programm sind im Flyer .